Beamtendarlehen: Zinsen bleiben auf niedrigem Niveau

Bei der Suche nach einem preiswerten Darlehen ist die Auswahl in diesen Tagen groß. Durch den historischen niedrigen Leitzins der EZB und das beschlossene Anleihenkaufprogramm im Billionenwert bleiben Kreditzinsen weiterhin auf einem niedrigen Niveau. Trotzdem sind die Zinsunterschiede zwischen den Kreditformen groß. Eines der preiswertesten Darlehen, das auf dem Finanzmarkt zu finden ist, ist das Beamtendarlehen. Obwohl das Beamtendarlehen nur von einer vergleichsweise kleinen Zielgruppe in Anspruch genommen wird, erfreut es sich einem hohen Bekanntheitsgrad. Von Seiten der Banken wurde mit dem Beamtenkredit ein Angebot entwickelt, das sich an Beamte, Beamte auf Probe und Angestellte des öffentlichen Dienstes richtet. Letztere können den Kredit allerdings nur dann in Anspruch nehmen, wenn sie eine gewisse Beschäftigungszeit nachweisen können.

Wie bei den anderen Krediten muss auch beim Beamtendarlehen in diesen Tagen nicht mit Zinssprüngen gerechnet werden. Zumindest mittelfristig werden die  Zinsen aufgrund der Lage auf dem Geldmarkt auf diesem geringen Niveau bleiben. Beamtendarlehen werden mit unterschiedlich hohen Kreditsummen angeboten. In der Regel sind diese überdurchschnittlich hoch. Die hohen Kreditsummen werden aufgrund der Bonität der Antragsteller gezahlt. Wegen ihres Berufsverhältnisses haben Beamte und Angestellte des öffentlichen Dienstes eine sehr gute Bonität. Beamtendarlehen bieten ein Höchstmaß an Planungssicherheit. So können sich Kreditnehmer die niedrigen Zinsen dank der langen Zinsbindungsfristen über Jahre hinweg sichern. Laufzeiten von 15 Jahren oder mehr sind hier keine Seltenheit.

Grundlegend fallen die Konditionen bei den Beamtenkrediten sehr verschieden aus. Dies ist bei weitem nicht nur den Zinsen geschuldet. Wichtig sind an dieser Stelle ebenso weitere Faktoren wie beispielsweise die Tilgungsraten. In den meisten Fällen wird der Beamtenkredit mit einer Lebensversicherung kombiniert. Dadurch entfällt die monatliche Tilgung. Es gibt aber auch Beamtenkredite, die wie ein Ratendarlehen aufgebaut sind. Demnach können monatlich sowohl die Zinsen als auch die Tilgungsraten bezahlt werden. Vorteil dieser Kredite ist, dass sich das Verhältnis zwischen Zinsen und Tilgung zu Gunsten der Kreditnehmer entwickelt. Durch die monatliche Tilgung verringert sich die Summe, auf die die Zinsen berechnet werden. Damit wird auch die Zinsbelastung niedriger. Gleichzeitig steigt der Tilgungsanteil bei den monatlichen Kosten. Beamtenkredite werden heute sowohl von den Direktbanken als auch von Filialbanken angeboten, wobei die Online Banken hier zu den dominierenden Anbietern gehören.

Zurück