Günstige Finanzierungen: Wo liegen die Tücken?

Viele Banken preisen ihre Kredite als besonders günstig an. Meist zeigen sich die versteckten Kosten jedoch im Detail. Sie liegen beispielsweise der Laufzeit und den Tilgungsanteilen zu Grunde. Häufig bieten Banken einen geringen Tilgungsanteil. Dadurch fallen natürlich auch die monatlichen Raten um einiges geringer aus. Allerdings verlängert sich dadurch auch die Laufzeit. Durch die längere Laufzeit steigen wiederum die finanziellen Mehraufwendungen, die mit dem Kredit einhergehen. Grundlegend setzen sich die Mehrkosten eines Darlehens aus drei Komponenten zusammen: die Laufzeit, die Zinshöhe und die Tilgungsanteile. Sie weisen erhebliche Unterschiede bei den Krediten auf. Die Zinsen, die beispielsweise bei einem Beamtendarlehen angeboten werden, sind überschaubar. Mit ihnen reagieren die Banken in erster Linie auf die gute Bonität, die durch die Kreditnehmer mitgebracht wird. Zudem gibt es an dieser Stelle einen weiteren Vorteil. Die Zinsen sind beim Beamtenkredit grundlegend nicht an die Bonität gebunden. Sie richten sich immer nach der Laufzeit und der Kreditsumme.

Bei der Mehrzahl der Darlehen steht eine lange Laufzeit zur Verfügung. Dadurch minimieren sich natürlich die monatlichen Belastungen. Grundlegend sind die Zinsen während der Laufzeit festgeschrieben. Das gibt beim Beamtenkredit sicherlich sehr viel Planungssicherheit. Hat aber auch den Nachteil, dass Sie während der gesamten Laufzeit nicht von möglichen Zinssenkungen profitieren können. Das Angebot an Krediten ist vielseitig. Bei den Beamtenkrediten wird beispielsweise mit unterschiedlichen Strukturen gearbeitet. Neben den Ratenkrediten gibt es beispielsweise Lebensversicherungsdarlehen. Sie haben sich in den letzten Jahren auf dem Markt zusehends durchgesetzt.

Werden Beamtenkredite als Lebensversicherungskredite angeboten, erhalten Sie neben günstigen Zinsen eine kapitalbildende Lebensversicherung. Die Kapitallebensversicherung wird für den Aufbau von zusätzlichem Kapital zur Hand genommen. Um das Kapital aufzubauen, leisten sie monatlich Beiträge in die Versicherung. Die Tilgung erfolgt grundlegend erst zum Ende der Laufzeit. Auf dem Finanzmarkt finden Sie ebenso einige Beamtenkredite, die als Ratendarlehen angeboten werden. Sie sind ausgesprochen transparent. Mit den monatlichen Raten tilgen Sie sowohl die Darlehenssumme als auch die anfallenden Zinsen. Bei sämtlichen Krediten besteht die Möglichkeit eine Restschuldversicherung abzuschließen. Sie sollte grundlegend auch in Anspruch genommen werden, um die Darlehenssumme abzusichern. Die Kosten, die dadurch entstehen, werden meist in den monatlichen Zahlungen berücksichtigt.

Zurück